Welpenzuwachs: Die ersten Tage nach dem Einzug

schnuff-und-co.de (1)

In den ersten acht Wochen nach seiner Geburt verbringt jeder Hundewelpe die Zeit an Mamas Zitze, danach beginnt bereits der Abnabelungsprozess: Ist ein neues Zuhause für den kleinen Vierbeiner gefunden, vergehen mindestens zwei Wochen, bevor er sich an die neue Umgebung gewöhnt hat. Während dieser Zeit sollten die neuen Besitzer so viele Stunden wie möglich mit ihrem Haustier verbringen.

So neugierig Welpen auch sind, so ängstlich sind sie auch: Deshalb sollte nicht gleich die ganze Familie über den Hund herfallen, sondern ihm erst einmal die Zeit geben, sich mit seinem neuen Zuhause vertraut zu machen. Zeigen Sie ihm seinen Schlafplatz und seine Futterstelle – solange der Vierbeiner noch klein ist, benötigt er spezielles Hundefutter, das besonders schonend für seine Verdauung ist. Praktische Tipps und Infos zu Welpenfutter von Futterhaus finden Sie im Internet. Dort können Sie sich über die Inhalte, Zusammensetzung und Mengen informieren, die für den Vierbeiner wichtig sind. Und was gibt es sonst noch zu beachten, wenn man sich einen neuen Hund anschafft? Hier ein paar wichtige Faustregeln für Welpen:

  1. Hundebabys brauchen anfangs noch viel Schlaf, deshalb sollte man dafür Sorge tragen, dass sich der Vierbeiner nachts ausreichend erholt. Um die Eingewöhnung zu erleichtern, kann man das Körbchen in den ersten zwei Wochen neben das Bett ins Schlafzimmer stellen, damit sich der Welpe sicher und geborgen fühlt – auch ohne seine Mutter.
  2. Ein Welpe muss anfangs mindestens viermal am Tag was zu fressen bekommen, unmittelbar danach sollte man mit ihm Gassi gehen, damit er sich „lösen“ kann. Das Gleiche macht man mit Hundekindern auch, wenn sie aufwachen – so kann man ihre Blase am besten kontrollieren und dazu beitragen, dass der Welpe nicht in die Wohnung macht.

Tipp

Tun Sie sich und Ihrem Hund den Gefallen und lassen Sie ihn nicht in Ihrem Bett schlafen, auch wenn der Welpe noch so sehr jammert. Das führt nur dazu, dass Ihr Haustier später nie alleine sein kann und Sie in der Rangordnung mit ihm konkurrieren!

 

Bild: © istock.com/yellowsarah

Kommentar verfassen

Schnuff & Co Blog

Twitter