Tierhaltung in Berlin

20130604_211405

Das Thema „Tierhaltung in der Stadt“ sorgt oft für Gesprächsstoff und hitzige Diskussionen. Oft hört man Behauptungen wie „eine Katze in der Wohnung halten ist nicht artgerecht“ oder „Hunde haben in der Großstadt nichts zu suchen“. Natürlich darf dazu jeder seine Auffassung haben, aber wir von Schnuff & Co sind der Meinung auch in einer Großstadt, ist es möglich Tiere zu halten und ihre natürlichen Bedürfnisse zu erfüllen.

Ein glückliches Hundeleben in einer Stadt wie Berlin ist möglich. Die Vierbeiner brauchen „nur“ sehr viel Auslauf, Beschäftigung und vor allem Kontakt zu ihren Artgenossen und zu ihrem Menschen. Und ein Vorteil der Stadt ist: hier begegnen sie weitaus mehr Spielkameraden als auf dem Land, in tierischer oder menschlicher Form gleichermaßen. Berlin bietet viele Auslaufmöglichkeiten wie Parks oder Hundespielwiesen, auf denen sich der Hund mit anderen Vierbeinern austoben kann.

Auch Katzen und andere Tiere führen kein schlechtes Leben in der Stadt. Wichtig ist, dass man sich mit den Tieren ausreichend beschäftigt. Gerade Katzen brauchen geistige Forderung und Förderung, denn sie sind sehr intelligente Tiere. Die Haltung von Kleintieren in der Stadt ist eher unproblematisch, solange sie in einem ausreichend großen Käfig gehalten werden.

Auf unserer Webseite findet ihr weitere Aspekte zur Tierhaltung in Berlin und Informationen zum Thema Tiersitting in Berlin. Oder finde direkt den passenden Tiersitter für dein Tier in der Suchfunktion.

Kommentar verfassen

Schnuff & Co Blog

Twitter