Interview mit Britta von „Erlebnisse mit Chris“

Chris

Dürfen wir vorstellen? Der süße Rüde Chris und sein Frauchen Britta. In ihrem Blog berichten die beiden über ihre, genauer gesagt Chris‘ alltäglichen Abenteuer und Ausflüge. Außerdem lernt Brittas Liebling regelmäßig neue Tricks und Kommandos, die die Leser dann als Videos mitverfolgen können.

Wir fanden das Zweiergespann auf Anhieb sympathisch und haben Britta gleich mal um ein kurzes 5-Fragen-Interview gebeten. Lest hier, wie es zu dem Projekt kam und was wäre, wenn Hunde sprechen könnten… Für noch mehr Geschichten vom verspielten Chris schaut einfach auf www.chris-vom-jahnsteinhof.blogspot.de vorbei.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Wie bist du dazu gekommen, einen Blog über beziehungsweise mit Chris zu machen?

Bei unseren Ausflügen haben wir immer neue Ecken und Wege entdeckt, über die es bisher keine oder kaum Infos gab. Da es sicher vielen anderen Hundehaltern ähnlich geht und die Suche nach neuen Regionen zum Erkunden vermutlich nie endet, haben wir uns gedacht, das Ganze humorvoll verpackt, in einem Blog zu veröffentlichen. Besonders die unbekannten Wege, die auch nicht zu stark belaufen sind, finden sich in keinem Wanderführer, sind aber vielfach mit Hund besonders schön zu beschreiten. Nach und nach wurde das Ganze dann um lustige Anekdoten und kleine und große Erlebnisse erweitert.

Woher nimmst du deine Inspiration für deine Blogposts?

Ganz klar natürlich von den alltäglichen Erlebnissen mit Chris, von den Spaziergängen und Ausflügen. Immer häufiger gibt es aber auch auf anderen, befreundeten Blogseiten interessante Thesen, kleine Wettbewerbe und Umfragen, die zu einem eigenen Blogpost inspirieren.

 Es gibt die Theorie, dass Haustier und Herrchen sich immer ähnlich sind. Gibt es Parallelen zwischen dir und Chris?

Diese Parallelen gibt es tatsächlich. Natürlich sind wir beide sehr naturverbunden, genießen die Ruhe und Stille in abgelegenen Wäldern und auf Feldern. Wir kommunizieren oft wortlos miteinander, verstehen uns aber trotzdem prächtig. Da Chris auch ein recht ruhiger, ausgeglichener Vertreter seiner Rasse ist, sind hier sicher einige Parallelen zu ziehen.

Was ist deine schönste Erinnerung mit Chris?

DIE schönste Erinnerung schlechthin gibt es sicher nicht. Da sind so viele Gegebenheiten. Mir fällt da spontan sein Einzug bei mir ein. Er sah sich das erste Mal im Spiegel und hat sich total erschrocken, wollte das Spiegelbild anbellen und hüpfte aufgeregt davor herum. Aber es gibt so viele tolle, unbeschreibliche Momente mit Chris, die lassen sich hier gar nicht alle aufzählen. Einige davon sind auch im Blog beschrieben und sollen langfristig eine Erinnerung an das Leben mit Chris darstellen.

Und die letzte Frage: Wenn Chris sprechen könnte, was würde er dir vermutlich schon immer mal sagen wollen?

Frauchen, sei nicht immer so streng, gib mir mehr Freiheiten, mache noch viel mehr Ausflüge mit mir und arbeite nicht so viel, investierte deine Zeit lieber in mich. Und bitte, bitte, bitte bringe mich nie wieder zu dem blöden Tierarzt.

  1. Franz

    Ob ihr meinen Tierblog auch einmal vorstellen könntet? Freue mich auf Antwort

    April 7th, 2014 // Reply

Kommentar verfassen

Schnuff & Co Blog

Twitter